Schlüter-BARA-RTK  Balkonrandtragprofil mit Tropfkante

Schlüter-BARA-RTK ist ein Randprofil mit Tropfkante zur Verlegung auf einen fertigen Gefälleestrich für Balkon- und Terrassenkonstruktionen. Die Fliesen können entweder mit Überstand verlegt, oder mit unseren Abschlussprofilen elegant abgeschlossen werden.

BARA-RTK bietet Ihnen zudem die Möglichkeit der Befestigung unseres Rinnensystems Schlüter-BARIN.


Produktfoto BARA-RTK 1©Schlüter-Systems KG
Produktfoto BARA-RTK 2©Schlüter-Systems KG
Schnittzeichnung BARA-RTK 1©Schlüter-Systems KG
zoom_out_map search
Produktfoto BARA-RTK 1
Produktfoto BARA-RTK 2
Schnittzeichnung BARA-RTK 1

Allgemeine Produktinformationen

Schlüter-BARA-RTK ist ein Abschlussprofil für den freien Randbereich von Belagskon­struktionen auf Balkonen und Terrassen, die bereits einen fertigen Gefälleestrich auf­weisen.

Durch die Vertiefung im vorgezogenen Klebeflansch ist es möglich als Fliesenabschluss die Kantenschutzprofile zum Beispiel Schlüter-RONDEC oder Schlüter-SCHIENE in gleicher Farbe des Balkonrandprofils zu verwenden.

BARA-RTK wird mit dem trapez­förmig gelochten Befestigungs­schenkel unter Zuhilfenahme eines hydrau­lisch abbin­denden Fliesen­kle­bers im Randbereich ver­klebt.

Als Ver­bund­abdichtung kann Schlüter-DITRA angebunden werden. Ebenso können spachtelbare Verbundabdichtungen der Bauchemie oder eine Abdichtung nach DIN 18531 zur Ausführung kommen.

Am unteren Ende des stirnseitig anliegenden Schenkels von BARA-RTK ist eine T-förmige Pro­fil­kammer ausgebildet, die zur Befestigung der Rinne Schlüter-BARIN dient.

Durch die Anordnung von Langlöchern im Rinnensystem BARIN kann eine höhenverstellbare Fixierung erfolgen.

  1. Schlüter-BARA-RTK wird als Randab­­­schlusswinkel und Rinnentragprofil (für Schlüter-BARIN) mit dem trapezförmig gelochten Befestigungsschenkel auf den Estrichrand in die Kontaktschicht aus Dünn­­­­-bettkleber eingebettet und voll­flächig über­spachtelt.
  2. Schlüter-DITRA ist bis an den Befesti­gungs­schenkel heranzuführen. Der An­schluss zum Profil ist mit dem Dichtband Schlüter-KERDI-KEBA herzustellen.
    Das Dichtband ist min. 5 cm auf die DITRA und bis über die hinter­schnittene Profilierung des vorgezogenen Klebeflansches von BARA-RTK mit dem Dichtkleber Schlüter-KERDI-COLL-L oder dem Montagekleber Schlüter-KERDI-FIX zu verkleben. Danach können direkt im Dünnbettverfahren unter Beachtung der entsprechenden Verlege­hinweise (siehe Produktinfos Schlüter-DITRA) die Fliesen auf­gebracht werden, wobei diese im Rand­bereich des Belags etwa bündig mit der Tropfkante von BARA-RTK abschließen sollten. Bei der Verwendung der Kantenschutzprofile wie zum Beispiel RONDEC, JOLLY oder SCHIENE wird Fliesenkleber auf Schlüter-KERDI-KEBA aufgebracht und das Profil vollflächig eingebettet.
  3. Das BARA-RTK ist bei Verwen­dung einer spach­telfähigen Dichtungs­schläm­me am freien Randbereich mit dem trapez­förmig gelochten Befesti­gungs­­schen­keln in das Abdichtungssystem ein­­zubinden. Die Flä­chenabdichtung ist bis über die hinter­schnitte­ne Profilierung des vorgezogenen Klebeflansches aufzubrin­gen. Bei der Verarbeitung von Verbundab­dichtungssystemen sind die Hinweise der jeweiligen Hersteller zu beachten.
  4. Das BARA-RTK ist bei Verwen­dung einer Flä­chenabdichtung gem. DIN 18531, mit dem trapezförmig gelochten Befestigungsschenkel am freien Randbereich mit geeignetem Dünn­bett­mörtel auf dem Gefälleestrich zu ver­kleben. Eine Beeinträchtigung des Gefäl­les im Randbereich ist durch das Auf­brin­­gen einer Ausgleichschicht im Über­­­gangsbereich vom Estrich zum Befesti­gungs­schenkel zu vermeiden. Die auf­­zu­­­brin­gende Flächenabdichtung muss den Befestigungsschenkel bis über die hinter­schnittene Profilierung des vorge­zogenen Klebeflansches überdecken und ist dort dicht zu verkleben.
  5. Auf Flächenabdichtungen gemäß DIN 18531, erfolgt der weitere Auf­bau der Belagskonstruktion – unter Beachtung der geltenden Regelwerke – wahlweise durch Einbau einer Drainagebahn mit nach­­folgender Lastverteilungsschicht oder Kiesschüttung, oder in Form von aufge­stelzten Nutzbelägen aus großformatigen Plattenelementen.
  6. Nach Fertigstellung des Belags kann das Rinnensystem mit den mitgelieferten Schrauben am BARA-Profil befestigt werden. Durch die Langlöcher kann bei Bedarf ein Gefälle eingerichtet werden.
  7. Hinweise: Für Innen- und Außenecken stehen vorgefertigte Eck-Formelemente zur Verfügung. Profilenden von BARA-RTK sind mit ca. 5 mm Fuge stumpf zu stoßen und durch Aufclipsen von Verbindern zu überdecken. Bei der Verwendung eines Kantenschutzprofils ist der Verbinder an der Sollbruchstelle zu kürzen und unter Zuhilfenahme des Montageklebers Schlüter-KERDI-FIX auf das Randprofil zu kleben.
    Zu beachten sind die gültigen Ver­ar­bei­tungshinweise und Verlegerichtlinien zu den jeweiligen Belagskonstruktionen. Alle eingesetzten Materialien müssen witterungsbeständig, wasserfest und für den Außenbereich geeignet sein.

Das Profil ist in folgender Materialausführung lieferbar:

  • AC = Aluminium farbig beschichtet
  • C/A = MyDesign by Schlüter-Systems

Materialeigenschaften und Einsatzgebiete

Die Beschichtung der Aluminiumprofile ist farbstabil, UV-und witterungsbeständig. Die Sichtflächen sind vor schmirgelnder Beanspruchung zu schützen.

In besonderen Anwendungsfällen ist je nach zu erwartender chemischer oder mechani­scher Belastung die Verwendbarkeit von BARA-RTK zu klären.

Schlüter-BARA-RTK bedarf keiner beson­deren Pflege oder Wartung. Die beschichtete Oberfläche des Alu­mi­niumprofils ist UV-beständig und farbstabil. Beschädigungen der Sichtfläche sind durch Überlackieren zu beheben.

Videos zum Lernen
und Nachmachen

Balkonaufbau: Fliesen legen mit Drainage, Abdichtung und Entkopplung
Balkonaufbau: Lose Verlegung von Natursteinen auf Dünnbett-Mörtelpunkten mit Schlüter-TROBA-PLUS 8G
Schlüter-BARA: Noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten auf Balkonen und Terrassen
Balkonaufbau: Lose Verlegung von Natursteinplatten auf Mörtel-Stelzlagern mit Drainage