Schlüter-TROBA  Flächendrainagefolie

Bei der klassischen Gestaltung von Terrassen und Wegen werden Bodenplatten lose im Kiesbett, Splittbett oder Mörtel verlegt. Für langlebige Konstruktionen muss eine Entwässerung und ein Schutz der unterliegenden Abdichtungen sichergestellt werden.

Mit Schlüter-TROBA gewährleisten wir Ihnen diese Langlebigkeit. Seit über 25 Jahren fungiert die druckstabile Polyethylen-Noppenfolie als wirkungsvolle Flächendrainage. Zwischen Abdichtung und der Kies- oder Splittschicht kreiert sie gewölbeartige Hohlräume. Diese schützen die darunter liegenden Abdichtungen vor mechanischen Belastungen und dienen gleichzeitig als Drainagekanäle, über die das eindringende Sickerwasser zuverlässig abgeleitet werden kann.


Schlueter©Schlüter-Systems KG
Schlueter©Schlüter-Systems KG
zoom_out_map search
Schlueter
Schlueter

Allgemeine Produktinformationen

Schlüter-TROBA ist eine sichere und dauerhaft wirksame Flächendrainage zur Verlegung über horizontal im Gefälle verlegten Abdichtungen. Sie besteht aus einer gelochten druckstabilen Noppenfolie aus Polyethylen und bildet zwischen Abdichtung und der Kies- oder Splittschicht gewölbeartige Hohlräume.

Durch die Belagskon­struktion eindringendes Sickerwasser kann durch die seitlichen Löcher der trapezförmigen Noppen bis zur im Gefälle liegenden Abdichtung gelangen und dort drucklos in den gewölbeartigen Hohlräumen zur Entwässerung abfließen. Schlüter-TROBA hat sich seit mehr als 25 Jahren als Flächendrainage in der Praxis bewährt.

  1. Der tragfähige Untergrund und die darauf verlegte Abdichtung nach DIN 18531 muss ein ausreichendes Gefälle zur Entwässerung aufweisen und dort angeschlossen sein.
  2. TROBA wird unabhängig von der Gefällerichtung lose auf der Abdichtung ausgelegt. Die einzelnen Bahnen werden seitlich mit dem flachen Rand, die Enden zweier Bahnen werden um mindestens eine Noppenreihe überlappt.
  3. Unmittelbar auf der ausgelegten TROBA wird die Belagskonstruktion nach den geltenden technischen Regeln aufgebracht.
  4. Hinweis: Für Randabschlüsse, Bewegungsfugen und Wandanschlüsse verweisen wir auf entsprechende Profile aus unserem Lieferprogramm.

Schlüter-TROBA besteht aus einer form­sta­bilen Polyethylen-Folie mit einer Struktur aus trapezförmigen 8 mm tiefen Noppen. Zum Durchdringen des Sicker­wassers sind an den äußeren Ecken der Noppen Löcher angebracht. Die Auflagefläche der Matte über die Noppenböden beträgt etwa 50%, die restlichen 50% sind als gewölbeartige Drainageräume ausgebildet. Das Material ist unverrottbar und im Tem­peraturbereich von - 40 °C bis + 80 °C formstabil.

Materialeigenschaften und Einsatzgebiete

Schlüter-TROBA wird vor allem über hori­zontal im Gefälle angeordneten Abdichtungen nach DIN 18531 verlegt und bildet dort eine wirksame Flächendrainage zwischen Abdichtung und der darüber lie­gen­den Be­lagskon­struktion. Wesentliche Ein­satz­gebiete sind Terrassen und Balkone, die mit einer Flä­chen­abdichtung ver­­sehen sind.

Die ausgelegte TROBA ist ausreichend stabil gegen mechanische Beanspruchungen im Zuge des Einbaus, z.B. durch Begehen oder Befahren für den erfor­der­lichen Materialtransport.

Die aufzubringende Belagskonstruktion bestehend aus selbsttragenden Platten oder Pflastersteinen kann in Kies oder Split verlegt werden. Dabei verhindert TROBA das Einsacken der Kiessteine in die Bitumenabdichtung.

Das durch die Belagskonstruktion einsickernde Wasser wird in den gewölbeartigen Hohlräumen der TROBA drucklos zur Entwässerung hin abgeleitet.

Bedingt durch die lose Verlegung auf Splitt/Kies kann es bei einseitiger oder Eckbelastung naturgemäß zu Bewegungen des Plattenbelages kommen.