Schlüter-TROBA-PLUS  Schnell verlegt – hoch belastbar

Terrassen und Balkone stehen der Herausforderung gegenüber, dass sie Witterung nahezu ungeschützt ausgesetzt sind. Für eine langlebige und nachhaltige Konstruktion muss anfallende Feuchtigkeit aufgenommen und effektiv abgeleitet werden.

Mit Schlüter-TROBA-PLUS erhalten Sie eine ganzflächig wirksame kapillarbrechende Flächendrainage zwischen Abdichtung und darüber liegender Belagskonstruktion. Sie besteht aus einer geschlossenen Polyethylenfolie mit einseitig ausgeformten Noppen, auf denen ein wasserdurchlässiges Filtervlies aufkaschiert ist. Die kegelförmigen Noppen halten sehr hohen Druckspannungen stand und stelzen die Belagskonstruktion ganzflächig auf. Durch diesen dadurch entstehenden Drainageraum kann Sickerwasser aufgenommen und drucklos in Gefällerichtung abgeleitet werden. Der Freiraum zwischen Noppenbahn und Filtervlies bietet zudem ein wärme- und trittschalldämmendes Luftpolster, welches die Abdichtung zusätzlich vor thermischer Beanspruchung schützt.


Schlueter©Schlüter-Systems KG
Schlueter©Schlüter-Systems KG
zoom_out_map search
Schlueter
Schlueter

Allgemeine Produktinformationen

Schlüter-TROBA-PLUS 8 stelzt die Belags­kon­struk­­tion ganzflächig um 8 mm auf, Schlüter-TRO­­BA-PLUS 12 entsprechend um 12 mm. Es erfolgt eine gleichmäßige und vollflächige Lastver­teilung auf der Abdichtung.

Kleinere Fehler im Abdichtungsgefälle, wie etwa Unebenheiten oder Erhöhungen im Über­lappungsbe­reich, die zu Wasser­stauungen führen, wer­den somit wirksam überbrückt. Größere Unebenheiten können vor Verlegen der TROBA-
PLUS mit Fertigmörtel ausgeglichen wer­den.

  1. Der tragfähige Untergrund und die darauf verlegte Abdichtung muss Gefälle zur Entwässerung aufweisen und dort ange­schlossen sein. Vor Verlegen der TROBA-PLUS sind ggf. zu große Unebenheiten im Abdich­tungsgefälle durch Ausgleich mit Fertigmörtel zu beheben.
  2. TROBA-PLUS wird unabhängig von der Gefällerichtung lose mit dem Vlies nach oben auf der Ab­dichtung ausgelegt. Den Stoßbereich mit dem über­stehenden Vlies­rand überlappen.
  3. Unmittelbar auf der ausgelegten TROBA-PLUS wird die Belagskonstruktion nach den geltenden technischen Regeln aufgebracht.
  4. Hinweis: Für Randabschlüsse, Bewe­gungs­fugen und Wandanschlüsse verweisen wir auf unsere Profiltypen Schlüter-BARA und Schlüter-DILEX.

Hinweis: Bedingt durch die lose Verlegung auf Splitt/Kies oder auf Stelzlagern kann es bei einseitiger oder Eckbelastung naturgemäß zu Bewegungen des Plattenbelages kommen.

Bei Konstruktionen mit einem Kies- oder Splittbett < 5 cm kann es zu einem leichten Fe­dereffekt kommen. Um diesen zu vermeiden, empfehlen wir die Verlegung auf Schlüter-TROBA, siehe hierzu Produktdatenblatt 7.1.

Schlüter-TROBA-PLUS besteht aus einer formstabilen Polyethylenfolie mit einseitig ausgeformten Noppen mit aufkaschiertem Filtervlies aus Polypropylen. Das Material ist form­beständig bis zum Tempe­raturbereich von + 80 °C.

Die Druckfestigkeit be­trägt bei TROBA-­PLUS 8 bis zu 39 t/m², bei TROBA-PLUS 12 bis zu 30 t/m². Die Funk­tions- und Materialeigenschaften sind dauerhaft gewährleistet. Das Material ist alterungsbeständig und ver­rottungs­frei. Verar­beitungsreste sind kein Sondermüll. Polyethylen ist nicht langfristig UV-stabil, daher ist bei der Lagerung eine dauerhafte, intensive Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Materialeigenschaften und Einsatzgebiete

Schlüter-TROBA-PLUS wird vor allem über ho­ri­zontal im Gefälle angeordneten Abdichtungen verlegt und bildet dort eine ganz­flächig wirksame Flä­chendrainage zwischen Abdichtung und darüber liegender Belags­kon­struktion. Wesentliche Einsatzgebiete sind Terrassen und Balkone, aber auch Industriebauten, Schwimm­bad­um­gän­ge, Wasch­räume, Duschanlagen usw. mit Flä­­chen­­ab­­­dichtungen.

Die ausgelegte TROBA-PLUS ist aus­reichend stabil gegen mechanische Beanspruchungen im Zuge des Einbaus, z.B. Begehen oder Befahren mit Schub­karren. Die aufzubringende Belags­kon­­struk­tion kann aus Estrich mit oder ohne Fliesen bestehen oder aus Konstruktionen in Kies oder Splittbett (mind. 5 cm) verlegter Platten oder Pflastersteine.

Ebenso kann eine Erdreich- oder Kiesauflage aufgebracht werden.

Das durch die Belagskonstruktion einsickernde Wasser wird in den ganzflächig aufge­stelz­ten Drainageraum der TROBA-PLUS aufgenommen und dort in Ge­fälle­­richtung drucklos zur Entwässerung hin ab­geleitet. Eine dauerhafte Durchfeuchtung der Lastverteilungsschicht durch einge­drungenes Sickerwasser ist damit aus­geschlossen.