Schlüter-DILEX-KSA  Anschlussprofil mit Kantenschutz

Schlüter-DILEX-KSA ist ein Anschlussprofil mit Kantenschutz, bestehend aus einem seitlichen Befestigungsschenkel aus Aluminium oder Edelstahl, der mit einer auswechselbaren Dehnzone aus weichem Kunststoff verbunden ist. Es dient zum Anschluss von Belagsflächen an feste Einbauteile wie z. B. Fensterelemente.


Schlueter©Schlüter-Systems KG
Schlueter©Schlüter-Systems KG
zoom_out_map search
Schlueter
Schlueter

Allgemeine Produktinformationen

Schlüter-DILEX-KSA dient als flexible Anschlussfuge gegen feststehende Bauteile. Durch den selbstklebenden Streifen erhält man eine Fixierung z. B. zu Fenster- oder Türelementen. Bei DILEX-KSA werden die gleichen seitlichen Befestigungsprofile wie bei DILEX-KS eingesetzt, so dass dieselbe Optik zu den Belagsfeldern entsteht.

DILEX-KSA bewirken eine Schallunterbrechung im Belagsmaterial und reduzieren die Übertragung von Tritt- und Körperschall.

  1. DILEX-KSA ist entsprechend der Fliesendicke auszuwählen.
  2. Dort, wo das Profil verlegt werden soll, ist Fliesenkleber mit einer Zahnkelle aufzutragen.
  3. Das Silikonpapier des Selbstklebestreifens am Profil wird abgezogen. Das Profil ist mit dem Selbstklebestreifen an das gereinigte Bauteil so anzusetzen, dass der trapezförmig gelochte Schenkel in den aufgetragenen Fliesenkleber eingedrückt werden kann.
  4. Die trapezgelochten Befestigungsschenkel sind vollflächig mit Fliesenkleber zu überspachteln. Die senkrechten Profilschenkel werden schräg mit Fliesenkleber angespachtelt.
  5. Die anschließenden Fliesen sind fest einzudrücken und so auszurichten, dass die Profiloberkante bündig mit der Fliese abschließt (Profil darf nicht höher stehen als die Belagsoberfläche, eher bis 1 mm niedriger). Die Fliesen müssen im Profilbereich vollflächig eingebettet werden. Es ist immer eine ungeschnittene Fliesenseite an das Profil anzulegen.
  6. Eine Fuge von ca. 2 mm zum Profil ist freizulassen und der Fugenraum zwischen Profil und Fliese vollständig mit Mörtel auszufüllen.
  • E = Edelstahl

V2A Werkstoff-Nr. 1.4301 = AISI 304

V4A Werkstoff-Nr. 1.4404 = AISI 316L

  • A = Alu

Die Bewegungszone besteht aus hoch­flexiblem, thermoplastischem Elastomer mit Klemmstegen aus einem härter eingestellten Material.

Materialeigenschaften und Einsatzgebiete

Die Verwendbarkeit des vorgesehenen Profiltyps ist in besonderen Einzelfällen je nach zu erwartenden chemischen, mechanischen oder sonstigen Beanspruchungen zu klären. Schlüter-DILEX-EKSN/-EKSB und -EKSA mit Trägerprofilen aus Edelstahl 1.4301 (V2A) oder 1.4404 (V4A) sind besonders geeignet für Anwendungen, die neben einer hohen mechanischen Belastbarkeit eine Beständigkeit gegenüber Chemikalienbeanspruchungen, z. B. durch saure oder alkalische Medien, Reinigungsmittel oder Tausalze erfordern. Je nach zu erwartender Belastung kann zwischen den Legierungen Werkstoff 1.4301 oder 1.4404 gewählt werden. Bei höheren Belastungen, wie z. B. in Schwimmbädern (Süßwasser), empfehlen wir die Verwendung von 1.4404. Auch Edelstahl der Qualität 1.4404 ist nicht beständig gegen alle chemischen Belastungen wie z. B. durch Salz- oder Flusssäure sowie bestimmter Chlor- und Solekonzentrationen. Dies gilt in bestimmten Fällen auch für Sole-Meerwasserschwimmbecken. Besondere zu erwartende Belastungen sind daher stets im Vorfeld zu klären.

Schlüter-DILEX-AKSN und -AKSA mit seitlichen Befestigungsprofilen aus Aluminium sind empfindlich gegen alkalische Medien. Zementmaterialien in Verbindung mit Feuchtigkeit wirken alkalisch und können je nach Konzentration und Einwirkdauer zu Korrosion führen (Aluminiumhydroxidbildung). Aus diesem Grund sind Mörtel- oder Fugenmaterial an Sichtflächen sofort zu entfernen und frisch verlegte Beläge nicht mit Folie abzudecken. Das Profil ist vollflächig in die Kontaktschicht zur Fliese einzubetten, damit sich in Hohlräumen kein alkalisches Wasser ansammeln kann.

Die Bewegungszonen von DILEX-KSA bestehen aus hochflexiblem, thermoplastischem Elastomer. Dieser ist UV-beständig und für den Einsatz im Außenbereich geeignet sowie gegen die üblicherweise bei Fliesenbelägen anfallenden chemischen Belastungen beständig und ist darüber hinaus pilz- und bakterienresistent ausgerüstet.

Die Einlage ist temperaturbeständig von -60 °C bis +100 °C. Thermoplastisches Elastomer ist zur Verlängerung der Profile untereinander verschweißbar.

Für Kreuzfugenausbildungen mit den Bewegungsprofilen DILEX-KS stehen Einlagen die DILEX-KS/K in allen Farben zur Verfügung.

Schlüter-DILEX-KSA sind pilz- und bakterienresistent eingestellt und bedürfen keiner besonderen Pflege oder Wartung.

Die Bewegungszone aus thermoplastischem Elastomer kann nachträglich ausgewechselt werden (außer bei 2,5 mm / 4,5 mm und 6 mm).

Oberflächen aus Edelstahl, die der Atmosphäre oder aggressiven Medien ausgesetzt sind, sollten periodisch unter Benutzung eines milden Reinigungsmittels gesäubert werden. Regelmäßiges Reinigen erhält nicht nur das saubere Erscheinungsbild des Edelstahls, sondern verringert auch die Korrosionsgefahr.

Für alle Reinigungsmittel gilt, dass sie frei von Salzsäure und Flusssäure sein müssen. Der Kontakt mit anderen Metallen wie z. B. normalem Stahl ist zu vermeiden, da dies zu Fremdrost führen kann. Dies gilt auch für Werkzeuge wie Spachtel oder Stahlwolle, um z. B. Mörtelrückstände zu entfernen.

Im Bedarfsfall empfehlen wir die Verwendung der Edelstahl-Reinigungspolitur Schlüter-CLEAN-CP.

Videos zum Lernen
und Nachmachen

Wartungsfreie Anschlussfugen mit Schlüter-DILEX-KSA