Schlüter-DILEX-EHK  Hohlkehlprofil aus Edelstahl V2A bzw. V4A

Schlüter-DILEX-EHK ist ein komplett aus Edelstahl gefertigtes Hohlkehlprofil für hygienisch anspruchsvolle Wandinnenecken und Boden-/Wandanschlüsse.


Schlueter©Schlüter-Systems KG
Schlueter©Schlüter-Systems KG
zoom_out_map search
Schlueter
Schlueter

Allgemeine Produktinformationen

Schlüter-DILEX-EHK ist ein hohlkehl­förmi­ges Edelstahl-Profil für Wandinnenecken von Keramik- oder Natursteinbelägen, die erhöhten Anforderungen in hygienischer Hin­­­sicht genügen müssen.

Das Profil ist in besonderer Weise geeig­net für hygienisch sensible Bereiche, in denen es neben einem ansprechenden optischen Erscheinungsbild auf eine mög­lichst perfekte Reinigung ankommt, wie z. B. in Krankenhäusern, gewerblichen Groß­küchen, Clean­rooms, Waschräumen und in der nahrungsmittelverarbeitenden Industrie.

Für beide Profiltypen sind Formteile für Außen- und Innenecken sowie Verbinder verfügbar.

  1. Schlüter-DILEX-EHK ist entsprechend zur Fliesenhöhe auszuwählen.
  2. Dort, wo das Profil verlegt werden soll, ist der Fliesenkleber mit einer Zahnkelle aufzukämmen.
  3. DILEX-EHK ist mit dem trapezförmig geloch­­­ten Befestigungsschen­kel in das Kleber­bett einzudrücken und auszurichten.
  4. Der trapezgelochte Befestigungsschenkel ist vollflächig mit Fliesenkleber zu überspachteln. Der senkrechte Profilschenkel ist schräg mit Fliesenkleber anzuspachteln.
  5. Profilstöße, Innen- oder Außenecken sind mit den entsprechenden Formteilen unter der Verwendung eines dauerelastischen Dichtstoffes zu überkleben. Vor dem Auf­tragen sind die Klebeflächen von haftungs­­feindlichen Substanzen, Fetten etc. zu be­freien. Die Formteile sollten die angren­zenden Profilenden um mindestens 10 mm überlappen.
  6. Die an das Profil anschließenden Flie­sen sind vollflächig in das Kleberbett ein­zudrücken und so auszurichten, dass sie höhenbündig an das Profil anschließen.
  7. Zwischen Fliese und Profil ist eine Fuge von ca. 2 mm freizulassen, die im Zuge der Belagsverfugung vollständig mit Fug­mörtel gefüllt wird.

Die Profile sind in folgenden Materialausführungen lieferbar:

  • E = Edelstahl
    • V2A Werkstoff-Nr. 1.4301 = AISI 304
    • V4A Werkstoff-Nr. 1.4404 = AISI 316L
  • EB = Edelstahl gebürstet

Sie sind im Rollenprofilierverfahren aus Edelstahl-Band­blechen geformt und im Bereich der Befesti­gungsschenkel trapezförmig gelocht.

Materialeigenschaften und Einsatzgebiete

Die Verwendbarkeit der vorgesehenen Pro­filtypen bei chemischen oder mechanischen Belastungen ist für den jeweiligen Bedarfsfall zu klären. Nachstehend können nur einige allgemeine Hinweise gegeben werden. Die Träger­profile von DILEX-EHK bestehen aus Edelstahl V2A (Werkstoff-Nr. 1.4301 = AISI 304) oder V4A (Werkstoff-Nr. 1.4404 = AISI 316L) und sind beson­ders geeignet für Anwen­dungen, die neben einer hohen mechanischen Belastbar­keit eine Bestän­digkeit gegenüber Chemi­kalienbean­spruch­un­gen, z. B. durch saure oder alkalische Medien und Reinigungsmittel, erfordern. Je nach zu erwartender Belastung kann zwischen den Legierungen Werkstoff 1.4301 oder 1.4404 gewählt werden. Bei höheren Belastungen, wie z. B. in Schwimmbädern (Süßwasser) empfehlen wir die Verwendung von 1.4404.

Auch Edelstahl der Qualität 1.4404 ist nicht beständig gegen alle chemischen Belastungen wie z. B. durch Salz- oder Flusssäure sowie bestimmter Chlor- und Solekonzentrationen. Dies gilt in bestimmten Fällen auch für Sole-Meerwasserschwimmbecken. Besondere zu erwartende Belastungen sind daher stets im Vorfeld zu klären.

Schlüter-DILEX-EHK bedürfen keiner besonderen Pflege oder Wartung. Verschmutzungen sind im Zuge der Belagsreinigung unter Ver­­wendung geeigneter Reinigungsmittel zu entfernen. Die sichtbaren Bereiche der Hohlkehlprofile erhalten durch Behandlung mit Chrompolitur o. dgl. eine glänzende Ober­fläche.

Oberflächen aus Edelstahl, die der Atmo­sphäre oder aggressiven Medien ausgesetzt sind, sollten periodisch unter Benutzung eines milden Reinigungsmittels gesäubert werden. Regelmäßiges Reinigen erhält nicht nur das saubere Erscheinungsbild des Edel­­stahls, sondern verringert auch die Korro­sions­gefahr. Für alle Reinigungsmittel gilt, dass sie frei von Salzsäure und Fluss­säure sein müssen.

Der Kontakt mit anderen Metallen wie z. B. normalem Stahl ist zu vermeiden, da dies zu Fremdrost führen kann. Dies gilt auch für Werkzeuge wie Spachtel oder Stahlwolle, um z. B. Mörtelrückstände zu entfernen. Im Bedarfsfall empfehlen wir die Verwendung der Edelstahl-Reinigungspolitur Schlüter-CLEAN-CP.

Videos zum Lernen
und Nachmachen

Elegante Hohlkehle für Wandinnenecken und Übergänge mit Schlüter-DILEX
Belastbare Bewegungsfugen mit Schlüter®-DILEX-BWS
Kreuzfugen richtig ausführen mit Schlüter-DILEX-KS
Wartungsfreie Anschlussfugen mit Schlüter-DILEX-KSA
Flexible Fugen mit Schlüter-DILEX-EK/-RF
Funktionale Wandinnenecken mit Schlüter®-DILEX-EKE
Schlüter-DILEX-AKWS: Wartungsfreie Kreuzfugen