Schlüter-RENO-T  T-förmiges Übergangsprofil

Schlüter-RENO-T ist ein T-förmiges Profil in verschiedenen Materialausführungen, welches nachträglich als Übergang höhengleich aneinander grenzender Beläge eingesetzt wird (z. B. zwischen Keramikbelägen/Naturstein und Parkett, Betonwerkstein, PVC, Laminat, etc.).

Hinweis:
Die Profile Schlüter-RENO-T-M / -T-A / -T-AE lassen sich ohne Sonderstanzung mit unserer Biegemaschine Schlüter-RUMA in Radiusform bringen.


Schlueter©Schlüter-Systems KG
Schlueter©Schlüter-Systems KG
Schlueter©Schlüter-Systems KG
zoom_out_map search
Schlueter
Schlueter
Schlueter

Allgemeine Produktinformationen

Die Fugenkammer zwischen den aneinandergrenzenden Belägen ist zur Befestigung des Schlüter-RENO-T-Profils zunächst mit dem Montagekleber Schlüter-KERDI-FIX oder gleichwertigem Material vorzufüllen. Daraufhin wird der Steg des Über­gangsprofils in die Fugenkammer einge­drückt.

Schlüter-RENO-T überdeckt die angrenzenden Belagmaterialien und verhindert damit Beschädigungen der Randbereiche bei mechanischer Beanspruchung.

  1. Die Fugenkammer muss für den Einbau des Übergangsprofils Schlü­­ter­-RENO-T min. 9 mm tief sein und von Verunreini­gungen befreit werden. Haftungs­feind­liche Substanzen sind von den Fugenflan­ken zu ent­fernen.
  2. Die Fugenkammer ist zunächst mit Schlüter-KERDI-FIX oder gleichwertigem Material vorzu­füllen. Daraufhin wird Schlüter-RENO-T mit dem vertikalen Steg in die gefüllte Fuge eingedrückt, so dass die seitlichen Stege voll auf den Belagrändern aufliegen.
  3. Unter den Profilschenkeln hervorquellender, überschüssiger Montagekleber ist mit geeigneten Reinigern zu entfernen.

Das Profil ist in folgenden Ausführungen lieferbar:

  • E = Edelstahl V2A Werkstoff-Nr. 1.4301 = AISI 304
  • EB = Edelstahl gebürstet
  • A = Alu
  • M = Messing
  • AE = Alu natur matt eloxiert

Materialeigenschaften und Einsatzgebiete

Schlüter-RENO-T ist geeignet, die Ränder des Belagmaterials vor mechanischen Be­an­­spruchun­gen zu schützen.

Die Verwendbarkeit des vorgesehenen Materialtyps ist in besonderen Einzelfällen in Abhängigkeit von den zu erwartenden chemischen, mechanischen oder sonstigen Belastungen zu klären.

Schlüter-RENO-T-M sind Profile aus Messing. An ihren unbehandelten Oberflächen sind leichte Fertigungsspuren nicht vermeidbar.

An der freien Sichtfläche der Messingprofile bildet sich durch Lufteinwirkung eine Oxidschicht, die zu einer Ab­dunkelung der Oberfläche führt. Die Einwirkung von Feuchtigkeit oder aggressiven Stoffen kann zu starker Oxidation und Fleckenbildung an der Profiloberfläche führen.

Schlüter-RENO-T-A sind Profile aus Aluminium. An ihren unbehandelten Oberflächen sind leichte Fertigungsspuren ebenfalls nicht vermeidbar.

Bei optisch höheren Anforderungen stehen mit Schlüter-RENO-T-AE bzw. -EB nachbehandelte, hochwertige Oberflächen zur Verfügung.

Die Oberfläche von Schlüter-RENO-T-AE aus eloxiertem Aluminium kann durch aggressive Stoffe oder schmirgelnde Belastung beschädigt werden.

Schlüter-RENO-T-E und -EB werden aus Edelstahl-Blechbändern, V2A (Werkstoff 1.4301) geformt und sind besonders geeignet, wenn hohe mechanische oder besondere chemische Belastungen erwartet werden.

Anwendungsgebiete sind z. B. die Lebensmittelindustrie, Brauereien, Molkereien, Großküchen und Krankenhäuser sowie auch der private Wohnbereich.

Auch Edelstahl ist nicht gegenüber allen chemischen Belastungen beständig. Substanzen wie Salz- oder Flusssäure oder bestimmte Chlor- und Solekonzentrationen können zu Schäden führen. Besondere zu erwartende Belastungen sind daher im Vorfeld abzuklären.

Schlüter-RENO-T-E Profile haben unbehandelte Oberflächen, welche fertigungsbedingte durchgehende Linien auf der Sichtfläche mit schwankender Intensität aufweisen. Bei optisch höherer Anforderung steht mit Schlüter-RENO-T-EB eine nachbehandelte, hochwertige Oberfläche zur Verfügung.

Schlüter-RENO-T bedarf keiner besonderen Pflege oder Wartung. Verschmutzungen sind im Zuge der Belagsreinigung unter Verwendung geeigneter Reinigungsmittel zu entfernen.

Die sichtbaren Bereiche der Profile erhalten durch Behandlung mit Chrompolitur oder dgl. eine glänzende Oberfläche. Oberflächen aus Edelstahl, die der Atmosphäre oder aggressiven Medien ausgesetzt sind, sollten periodisch unter Benutzung eines milden Reinigungsmittels gesäubert werden.

Regelmäßiges Reinigen erhält nicht nur das saubere Erscheinungsbild des Edelstahls, sondern verhindert auch die Korrosionsgefahr.

Für alle Reinigungsmittel gilt, dass sie frei von Salzsäure und Flusssäure sein müssen. Der Kontakt mit anderen Metallen wie z. B. normalem Stahl ist zu vermeiden, da dies zu Fremdrost führen kann. Dies gilt auch für Werkzeuge wie Spachtel oder Stahlwolle, um z. B. Mörtelrückstände zu entfernen. Für empfindliche Oberflächen sind keine schmirgelnden Reinigungsmittel zu verwenden. Im Bedarfsfall empfehlen wir die Verwendung der Edelstahl-Reinigungspolitur Schlüter-CLEAN-CP.

Videos zum Lernen
und Nachmachen

Schlüter-RENO-T: Nachträglich sichere Übergänge zwischen harten Bodenbelägen mit T-Profil schaffen